Moin werte Leserschaft!

Heute wollte ich euch gerne Mal einen kleinen Eindruck unserer letzten Dreharbeiten geben: Uns verschlug es nämlich in fremde Gefilde… Aber erst einmal der Reihe nach. Was haben wir denn überhaupt genau gemacht?

Gedreht haben wir für und mit der Heinrich Langhorst GmbH und Co. KG. Bei diesem etwas langen Namen handelt es sich um einen Bremer Spediteur, welcher schon seit einiger Zeit auf den unsicheren Straßen sicher die Fracht transportiert. Passend zum 100-jährigen (richtig gelesen!) Jubiläum sollte ein neuer Film her, welcher vor allem die lange Historie des traditionsreichen Unternehmens näher beleuchtet. Mit uns haben sie da auch den perfekten Partner für gefunden.  Dafür haben wir keine Mühen gescheut und uns gleich ein ganzes Studio gemietet. Unsere Dreharbeiten fanden in den heiligen Hallen von Bremedia statt. Dutzende Lichter hängen hier von den Decken. Alle können einzelne gesteuert uns ausgerichtet werden um die perfekten Lichtverhältnisse zu schaffen. Diese waren auch nötig, da wir im Film das Augenmerk auf einige wenige Personen lenken wollen und diese deshalb so gut wie es nur geht in Szene gesetzt werden müssen.

Interviewpartner waren aktuelle und ehemalige Langhorst-Mitarbeiter. Auch die Geschäftsführung war mir von der Partie und erzählte spannende Geschichten von den Anfängen des Unternehmens, als noch die Pferde gezäumt und Kutschen beladen werden mussten. Vor allem der anwesende Zeitzeuge sorgte für emotionale Erlebnisse und setzte mit seiner symphatischen Art dem ganzen die Krone auf.

Hoffentlich gefällt euch der kleine Einblick. Leider war es vor Ort etwas schwierig Bewegtbild der Dreharbeiten aufzunehmen – aber Bilder sagen ja auch mehr als 1000 Worte.